WELLDONE X FLORIAN KOHL

"Wir legen beim Kochen sehr viel Wert auf Qualität. Denselben Anspruch haben wir auch bei unserem Kochgeschirr. Deshalb haben wir uns für die WellDone Produkte entschieden. Die Wärmeleitung und Hitzeverteilung ist super – ideal für frisches Gemüse oder Fleisch."

Aus eigener und regionaler Hand

Direkt gegenüber eines der Wahrzeichen der Stadt Dortmund, dem U-Turm, haben Jessica, Florian und Dante (unser Hund) ihr kleines kulinarisches Refugium aufgebaut. Sie machen traditionelle schwäbische Gerichte und passen diese an den Zeitgeist an. Es finden sich immer ein paar Elemente anderer Länder in ihren Kreationen, denn wieso sollten beispielsweise Württemberg und Italien nicht auch zueinander passen?

Alles, was man im Labsal bekommt, kocht Florian selbst. Kein Convenience, keine Geschmacksverstärker! Dabei wird auf Regionalität wert gelegt. Viele der Zutaten sind vom biolandzertifizierten Schultenhof in Dortmund (beispielsweise Eier oder Schweinefleisch). Rind und Kalbfleisch kommt von der Naturfleischerei Kranefoer aus Waltrop. Mehl, Getreide und Linsen sind ebenfalls bioland-zertifiziert. Das kaufen sie direkt nebenan bei Frau Lose, einem Unverpackt-Laden.

Dazu ein guter Wein

Nicht nur gutes Essen, auch guten Wein schätzt das Labsal sehr. Florian ist es wichtig, dass die Weinkarte persönlich und ausgewählt kuratiert wird.

"Wir legen außerdem großen Wert auf eine persönliche
Beziehung zu den Winzerinnen & Winzern und beziehen dein Wein in der Regel daher ohne Zwischenhändler auch direkt von diesen. Besonderes Augenmerk liegt bei der Auswahl der Weine auf zertifiziert biologischem oder sogar
biodynamischem Anbau, da uns ein Leben im Einklang mit unserer Natur sehr am Herzen liegt", so Florian.

FLORIAN'S FAVORIT - AUCH GANZ EINFACH VEGAN MÖGLICH

Brezelserviettenknödel

Einkaufsliste

4 Laugenbrötchen

ca. 250 ml Milch (ggf. Hafermilch)

1 Bund glatte Petersilie

Salz & Pfeffer

 

 

Zubereitung

1. Die Laugenbrötchen in kleine Würfel schneiden Milch erhitzen und die Laugenbrötchen damit übergießen (je älter die Brötchen, desto mehr Milch). Wieviel genau, zeigt sich dann beim Kneten. Trockenheit der Masse unbedingt vermeiden, alles vermengen.

2. Petersilie klein schneiden und in die Masse geben, Salz und Pfeffer nach Bedarf (prinzipiell etwas mehr Salz, dafür mit dem Pfeffer vorsichtiger sein).

3. Sanft kneten, bis die Masse eine Homogenität erreicht, die Brotwürfel aber noch nicht zerdrückt sind (wer zu lange knetet, bekommt sehr dichte Knödel).

 

Zubereitung

4. Sauberes Handtuch ausbreiten und Masse darauf in Knödelform verteilen. Gut zusammendrücken, nach eventuellen Sollbruchstellen Ausschau halten und diese vermeiden Fest einwickeln, Handtuch an beiden Seiten wie ein Bonbon aufzwirbeln, um ein Öffnen zu verhindern

5. In kräftig gesalzenem, leicht sprudelndem Wasser für 30 Minuten kochen. Aus dem Wasser holen, mindestens 20 Minuten abkühlen lassen, in Scheiben schneiden und diese in Butter (oder Rapsöl, falls es vegan bleiben soll) anbraten.

Entdecke WellDone Studios